Gastone Nencini

Positiv aufgefallen: Tour de France 1960

Substanz: Anabolika, Amphetamine

Der Italiener Gastone Nencini nahm Amphetamine und nach Angaben von „Cycling4Fans“ entdeckte der Tour-Arzt Pierre Dumas 1960, dass sich der italienische Meister Gastone Nencini zudem Anabolika injizierte. Auf einem schnell einberufenen Treffen der Tour-Verantwortlichen mit den drei bei der Tour anwesenden Ärzten werden ethische Aspekte der Sportmedizin diskutiert. Der Tour-Arzt Boncour gab zu bedenken: „Was wird aus Nencini in fünf, zehn Jahren geworden sein? Einige der verwendeten Medikamente können ihm extrem schaden.“ Er starb, noch keine 50 Jahre alt, an Krebs.