Blizzard, Quizzard, Ditloids

Oktober 31st, 2011 sportticker Posted in Abseits!, Fußball, Lesenswert, Medien No Comments »

[Nachtrag, 1. November 2011: Die folgenden Zeilen sind, nunja, leicht überholt inzwischen. Ein Rätselvergnügen bleiben die obigen Zeilen und der „Blizzard“ trotzdem]

Sie kratzen sich nach dem Blick auf diese Zeilen nicht verwirrt am Kopf, sondern lesen diese Ditloids wie ein Buch? Außerdem kennen Sie sich im internationalen Fußball aus und können nach Entziffern der Sätze die passenden Antworten geben? Zuguterletzt halten Sie Luis Suarez nicht nur für einen begnadaten Handballer, sondern wissen auch seine Fußballkünste zu schätzen und würden ihn von ihm signiertes Liverpool-Trikot nicht den Motten überlassen?

Dann sollten Sie schleunigst beim „Quizzard“ mitmachen, dem lustigen Ratespaß des wunder-, wunder-, wunderbaren „Blizzard“. Bis 24 Uhr GMT können Sie ihre Antworten noch per Mail einreichen, vorher ist nur Registrierung nötig.

Sagen wir es so: Uns müssen Sie als Konkurrenz nicht fürchten.

AddThis Social Bookmark Button

Die größte denkbare Kränkung …

Oktober 22nd, 2009 sportticker Posted in Lesenswert, Medien No Comments »

… des Journalistenethos steht bevor, schreibt Jürgen Kalwa auf carta.info:

„Journalismus ohne Journalisten. Das Computerprogramm “Stat Monkey” kann Spielberichte so gut wie eilige Sportjournalisten produzieren. Es zeigt: Auch “Qualitätsjournalismus” geht häufig nicht über das Baukastenschema hinaus.“

Allenfalls der Name ihres Konzepts ist surreal. Sie nennen es Stat Monkey – Statistik-Affe. Der Rest ist ungeheuer handfest. Denn das Programm wurde – ähnlich der Analyseabläufe in Schachcomputern – so weit verfeinert und verästelt, dass es eine ganz bemerkenswerte Qualitätsstufe erreicht. Die Texte sind so gut wie das, was eilige Sportjournalisten unter dem Termindruck einer aktuellen Berichterstattung produzieren.“

Den kompletten Kalwa-Text und den zitierten Bericht der „New York Times“findet man hier und  hier. Weiterlesen lohnt sich, auch wenn es einem dabei durchaus die Stimmung verhagelt.

AddThis Social Bookmark Button

Lesenswert (XI)

April 2nd, 2009 Olaf Posted in Doping, Lesenswert 1 Comment »

Für Bernhard Kohl kommt diese Information zu spät.

Die Nationale Anti-Doping Agentur Austria (NADA Austria) hat aus gegebenem Anlass vor wenigen Tagen ein „Handbuch für Leistungssportler“ herausgegeben. Ziel ist es Dopingfälle durch Unwissenheit zu vermeiden, denn „nur wer über Doping und Dopingkontrollen informiert ist, kann sich an die Anti-Doping Bestimmungen halten.“

Wohl wahr – vielleicht ist die NADA Austria ja so freundlich und stellt die Broschüre auch der TSG Hoffenheim zur Verfügung.

AddThis Social Bookmark Button

Radlerkönig Rudolf verliert seine Macht

März 13th, 2009 Olaf Posted in Abseits!, Doping, Lesenswert, Radsport, Sportpolitik, Tour de Farce 1 Comment »

Was ist das?„, fragte sich Rudolf Scharping, der amtierende Präsident der Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) als er von ihm erfuhr: Dr. Dieter Berkmann. „Es“, um mit Scharpings Worten zu sprechen, ist ein ehemaliger Bahnradfahrer und der Herausforderer bei den Präsidiumswahlen des BDR, die im Rahmen der Hauptversammlung am 21. März in Leipzig stattfinden. Doch Radlerkönig Rudolf wird wohl im Amt bleiben. Seine Macht aber wird er verlieren.

Read the rest of this entry »

AddThis Social Bookmark Button

Lesenswert (X)

März 2nd, 2009 Christoph Posted in Fußball, Lesenswert, Medien No Comments »

Es ist (meistens) eine Wonne, den Deadline Day in England lesend im Live-Ticker bei BBC und Guardian bzw. im Sportmedienblog oder bei Kai Pahl zu verfolgen. Und es ist definitiv eine Wonne, im „Observer“ mit Tom Lamont einen Blick hinter die Kulissen von Sky Sports News am Deadline Day zu werfen. Riskieren Sie ruhig einen Blick.

AddThis Social Bookmark Button

Hauptversammlung Bund Deutscher Radfahrer (BDR)

Februar 28th, 2009 Olaf Posted in Lesenswert, Termine No Comments »

Am 21. März 2009 findet die Hauptversammlung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) in Leipzig statt.

Skandal-Präsident Rudolf Scharping tritt zur Wiederwahl an,  doch es gibt einen Gegenkandidaten: Dieter Berkmann (58) ein früherer Bahnradprofi, der heute als Orthopäde tätig ist.

Bereits im Vorfeld der Wahl findet Bergmann klare Worte: „Ich möchte keine schmutzige Wäsche waschen, aber man müsste den ganzen Verband auf den Kopf stellen.“ Klare Ziele hat er auch bereits gesteckt: „Ich werde offensiver im Kampf gegen Doping vorgehen.“

BDR-Präsident wird Dr. Berkmann voraussichtlich aber nicht werden, denn Radlerkönig Rudolf bleibt wohl im Amt.

AddThis Social Bookmark Button

TV-Tipp: Dokumentation zum Fall Schulz

Februar 9th, 2009 Olaf Posted in Doping, Lesenswert, Sehenswert, Tour de Farce 2 Comments »

Was dich nicht umbringt, macht dich nur härter“, lautet das Motto von Philip Schulz, seines Zeichens Kronzeuge in spe. Sein Motto nahm der Radsportler wirklich ernst und griff, um seine Leistung auf unnatürlichem Wege zu steigern, unter anderem auf das anabole Steroid Boldenon zurück. Dass es sich bei diesem Präperat um ein Veterinärprodukt handelt, das vor allem bei Pferden eingesetzt wird und in Deutschland nicht einmal für die Tierzucht zugelassen ist, hat den Hobbyphilosophen Schulz, der Dummheit nicht mag, jedoch nicht an der Einnahme gehindert. Schuld daran, dass er auf die schiefe Bahn des Dopings geraten war sind natürlich sowieso und wie so oft nur die Anderen. Dabei sollte er dankbar sein, dass er erwischt wurde, denn es grenzt  fast an ein kleines Wunder, dass er trotz seines Dopingcocktails aus Amphetaminen und anabolen Steroiden noch nicht zu den Opfern des Radsports gehört.

Heute Abend sendet das WDR-Magazin „Sport Inside“ um 22.45 Uhr die komplette Dokumentation zum Fall Schulz, der darauf hofft als Kronzeuge mit einer milderen Strafe davonzukommen.

Doch was ist an den Aussagen des Amateurs eigentlich neu?  Ihre Erfahrungen mit verbotenen Dopingmitteln haben bereits viele vor ihm geschildert. Und auch die Information, dass Doping den Amateurbereich erreicht hat, ist in etwa so aufregend, wie die dpa-Meldung, dass die ehemalige Weltklasse-Reiterin Ann Kathrin Linsenhoff eine erfolgreiche Diät hinter sich hat. Insider und Doping-Experten machen bereits seit längerer Zeit auf die Dopingproblematik im Amateursport aufmerksam. Und auch in den einschlägigen Internetforen wird recht offen darüber diskutiert – sowohl allgemein als auch speziell über das Verhältnis von Kronzeuge Schulz zu Doping. Im Forum des Rennrad-Magazins „Tour“ erzählt der User Bergziege „mal ein paar kleine geschichtchen“ darüber, wie sich Philip Schulz in Form bringt. Zum Beispiel mit einem zweiwöchigen Trainigslager mit nur einem Satz Radklamotten, „dafür aber mindestens 20 dosen mit pülverchen und pillchen.“ Der User Klettermaxl79, eigenen Angaben zufolge selbst Radsportler, antwortet: „Der Typ beschränkt sich halt auf´s Wesentliche.“

Wirklich skandalös wäre also nur, wenn sich herausstellen würde, dass der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) tatsächlich an der Vertuschung eines Dopingfalles beteiligt gewesen ist. Was Schulz darüber weiß, erfahren wir heute Abend im WDR.

AddThis Social Bookmark Button