Blitzstarts in der Bundesliga

Oktober 16th, 2011 Christoph Posted in Fußball, Rekorde No Comments »

FC Bayern gegen Hertha BSC, das war eine klare Angelegenheit. 3:0 nach 13 Minuten, so etwas nennt sich Blitzstart. Uns schien das sogar irgendwie rekordverdächtig zu sein. War es aber ganz und gar nicht! Die schnellsten Führungen in der Bundesliga-Geschichte auf einen Blick:

  Datum Heimteam Auswärtsteam nach Endstand
1:0 31.01.1998 FC Bayern – Hamburger SV 11 Sekunden
(G. Elber)
3:0
2:0 30.10.2004 FC Schalke – VfB Stuttgart 2 Minuten
(99 Sek.)
3:2
  08.11.1974 Kickers Offenbach – TeBe Berlin 2 Minuten 3:2
3:0 21.02.1981 1. FC Köln – 1860 München 6 Minuten 4:1
0:4 19.09.1964 Eintracht Frankfurt – Karlsruher SC 13 Minuten 0:7
5:0 11.10.1984 Borussia M’gladbach – Eintr. Braunschweig 25 Minuten 10:0
0:6 26.09.1964 Schalke 04 – Borussia Dortmund 36 Minuten 2:6
7:0 18.04.1970 Hertha BSC – Borussia Dortmund 49 Minuten 9:1
8:0 29.04.1978 Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 61 Minuten 12:0
9:0   Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 66 Minuten 12:0
10:0   Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 77 Minuten 12:0
11:0   Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 87 Minuten 12:0
12:0   Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 90 Minuten 12:0
AddThis Social Bookmark Button

Sieg oder Siebter – die HGH-Frage?

Mai 5th, 2010 sportticker Posted in Doping, Rekorde No Comments »

Wachstumshormone, kurz HGH (Human Growth Hormone), erhöhen die sportliche Leistungsfähigkeit. Was zu beweisen war, hat eine Forschergruppe am Garvan Institute of Medical Research in Sydney unter der Leitung von Ken Ho nun nachgewiesen. Ho kennt sich aus mit HGH, er hat bereits an über hundert Studien zum Thema Wachstumshormone mitgewirkt. 2007 hat er schon einmal von sich reden gemacht, als er den Durchbruch bei der Enttarnung von HGH-Dopern mit einem neuen Nachweisverfahren verkündet hatte.  „Meine Botschaft an die Athleten lautet: Es wird jetzt schwerer zu betrügen“, ließ Ho die Welt damals wissen.

Gut drei Jahre später wurde das unter Spitzensportlern scheinbar populäre Doping mit Wachstumshormonen tatsächlich erstmals nachgewiesen, allerdings nicht mit Hos Testverfahren und auch nicht bei Mark McGwire, wie die dpa behauptet. Anschließend verkündete WADA-Generalsekretär David Howman in Anlehnung an Ho vollmundig: „Nun wird damit eine starke Botschaft an Athleten gesendet, die den Missbrauch mit HGH riskieren wollen und nun ultimativ entdeckt werden können. Wir kriegen euch.“ Immerhin: Wenn der zweite, weitaus praktikablere HGH-Test wie angekündigt tatsächlich noch 2010 marktreif wird, könnte da etwas dran sein.

Dass HGH wirkt, würden Heerscharen von Athleten sicher sofort bestätigen, wenn die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) Wachstumshormone nicht in ihre Liste der verbotenen Substanzen aufgenommen hätte. Dass sie dort zurecht stehen, kann man in der Studie „The Effects of Growth Hormone on Body Composition and Physical Performance in Recreational Athletes. A Randomized Trial“ nachlesen, die am Montag in den „Annals of Internal Medicine“ (Vol. 152, No. 91-44) veröffentlicht und hauptsächlich von der WADA finanziert wurde.

Das Setting und die Ergebnisse der Studie im Überblick:

Teilnehmer: 961 Freizeitsportler (63 Männer, 33 Frauen; Durchschnittsalter: 27,9 Jahre, Altersspanne: 18 bis 40 Jahre) , die seit mindesten einem Jahr regelmäßig trainierten.

Vorgehen: Vor Beginn der Testreihe wurden die Körperdaten (fat mass, lean body mass, extracellular water mass, and body cell mass) und die physische Leistungsfähigkeit (Ausdauer, Stärke, Kraft, Sprintfähigkeit mit einem Fahrrad) der Teilnehmer erhoben.Anschließend erhielt per Zufallsauswahl jeweils eine Hälfte der männlichen und weiblichen Teilnehmer acht Wochen lang täglich Salzwasserinjektionen, die andere Wachstumshormone (2 mg/d, subkutan). Jeder zweite, zufällig ausgewählte männliche Teilnehmer erhielt zudem während der Studie Testosteron (250 mg/wk, intramuskulär), der Rest Salzwasserinjektionen. Read the rest of this entry »

  1. diese Teilnehmerzahl wird im offiziellen Abstract genannt – in der allgemeinverständlichen Zusammenfassung für Patienten ist von 103 Teilnehmern die Rede []
AddThis Social Bookmark Button

Biedermann schlägt Übermensch

Juli 29th, 2009 Christoph Posted in Doping, Rekorde, Sportpolitik 2 Comments »

Erinnern Sie sich noch an den 20. April? Nur vage? Wir helfen Ihnen gern auf die Sprünge. Am 20. April erklärte der Dopingopfer-Hilfeverein in einer Pressemitteilung, der Deutsche Schwimmverband (DSV) betreibe Anstiftung zum Doping. Ein schwerwiegender Vorwurf mit folgendem Vorlauf: Der DSV hatte kurz zuvor seine WM-Normen bekanntgegeben.

Das Problem an den geforderten Zeiten aus Sicht des Dopingopfer-Hilfevereins: Auf 14 Strecken musste bei den Deutschen Meisterschaften im Juni in Berlin der bestehende Deutsche Rekord unterboten werden, um an der Weltmeisterschaft in Rom teilnehmen zu dürfen. Read the rest of this entry »

AddThis Social Bookmark Button

Saubere Leistungen?

August 20th, 2008 Christoph Posted in Abseits!, Doping, Rekorde No Comments »

Angesichts der Fabelweltrekorde von Usain Bolt ist es angebracht, die Statistik mit den „Zehn ältesten offiziellen Leichtathletik-Weltrekorde in olympischen Disziplinen“ noch einmal herauszukramen. Und noch einmal hierauf zu verweisen.

[table=2]

AddThis Social Bookmark Button

Lesenswert (I)

August 10th, 2008 Christoph Posted in Doping, Olympia, Rekorde No Comments »

Auf „Spiegel Online“ gibt es ein Interview, das dort wie folgt angeteasert wird:

„Er war der König der Dealer: Jahrelang versorgte Angel Heredia die Weltelite der Leichtathletik mit Dopingmitteln, auch Olympiasieger. Jetzt unterstützt der Mexikaner als Kronzeuge die US-Justiz. Mit dem SPIEGEL spricht er über die Machtlosigkeit der Fahnder, die Motive betrügender Sportler – und das Doping der Zukunft.“

Weil damit nicht zu viel versprochen wird, unser Tipp: Lesen!

AddThis Social Bookmark Button